Sri Patanjalis Werk ist die klassische Yoga-Schrift. Über das Leben von Patanjali (vermutlich lebte er 200 vor Christus) weiß man nichts, aber die wunderbare Klarheit, Nüchternheit und Meisterschaft seiner Sprache machen ihn unsterblich. Das Buch ist eine Anleitung für die Yogapraxis. In 195 Sätzen - die sich jeweils in Sanskrit und deutscher Übersetzung gegenüberstehen - wird der Leser zur Beherrschung des Geistes und zur schrittweisen Annäherung an die letzte Wahrheit geführt. Die vollkommene Konzentration ist der Weg, der zu Erlösung und Freiheit, zu wahrem Frieden und damit zu wahrem Glück führt.

Dieser Weg ist mit vielen Hindernissen übersät und nur wer eine klare Schau von dem Weg, seinem Ziel und den Behinderungen hat, wird in der Lage sein, den Weg nicht aus den Augen zu verlieren. Helmuth Maldoner hat die Sutras verständlich, einfühlsam und mit großer Originaltreue übersetzt. Er versteht es in seinen Anmerkungen stets den Blick auf das Wesentliche zu lenken und baut damit viele Brücken zum Verständnis. Dennoch sei etwas angemerkt:

Die Yoga Sutras erschließen sich in ihrer tiefen Bedeutung nur dem, der sie sich selbst "erübt". Und einer der "übt", dem erschließt sich die Bedeutung der Sutras mit jeder Lektüre ein bißchen mehr. Kein Übersetzer kann die eigene Arbeit ersetzen, aber wer auf seinem sprituellen Weg voranschreitet, dem erschließen sich die Sutras in unaussprechlicher Tiefe.